I/D Cologne


Ort
Köln

Art
Neubau eines Gebäudekomplexes aus Hotel, Büro und Gastronomie

Bauherr
Joint Venture von Art-Invest Real Estate und OSMAB Holding AG

Planungs-/Bauzeit
meyerschmitzmorkramer | 2016 –

BGF oi/ui
25.160/5.720 m²

Leistungsphasen
1 – 4




Im Sommer 2018 erfolgte auf dem sieben Hektar großen Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Köln-Mülheim der Spatenstich, um über fast 140.000 m² BGF aus Büros, Hotels, Gastronomie und Fitnessflächen eine agile Plattform zu schaffen, die einer modernen Arbeitsumgebung Raum und Gestalt gibt. Auf einem Teilabschnitt plant meyerschmitzmorkramer einen siebengeschossigen Mäander, der sich mit circa 28.000 m² BGF über drei Nutzungsabschnitte erstreckt. Die prägnante Kubatur gliedert die Bereiche aus Hotel, Bürohaus und Verwaltungsgebäude räumlich und lässt großzügige Innenhöfe entstehen. Wechsel in den Geschosshöhen sorgen für Dialoge zwischen den Bauteilen und bilden wertige Dachterrassen. In Anlehnung an die Umgebung aus ursprünglicher Industriearchitektur wird auch hier die Bebauung mit Ziegelfassaden aufgegriffen und in Form einer Loft-Architektur modern interpretiert.

 




Weitere Beiträge zu diesem Projekt

Verwandte Projekte