Cecilienallee


Ort
Düsseldorf

Art
Revitalisierung eines denkmalgeschützten Gebäudes

Bauherr
Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Planungs-/Bauzeit
meyerschmitzmorkramer | 2014 – 2017

BGF oi/ui
2.100/510 m²

Leistungsphasen
1 – 5, 8 (künsterlische Oberleitung)

Bilder
HGEsch

German Design Award 2019
Auszeichnung: Special Mention
Kategorie: Interior Architecture

ICONIC AWARDS 2018
Auszeichnung: Selection
Kategorie: Innovative Architecture




Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude des ehemaligen Amerikanischen Generalkonsulats, 1953 nach Plänen des amerikanischen Architekturbüros Skidmore, Owings & Merrill errichtet, galt es nachhaltig und umfassend zu sanieren und in ein modernes Bürogebäude zu verwandeln. Um die Ästhetik der 50er Jahre zu erhalten, wurde die charakteristische Fassade des langgestreckten Baukörpers nach modernstem Stand nachgebaut, die historische Travertinbrüstung wieder eingesetzt. Ein besonderes Augenmerk wurde auf das Interior gelegt, der Stil der Nachkriegsmoderne in pointierter Gestaltung zitiert: Das ursprüngliche Entrée mit schwarzen Marmorwänden und Juraboden ist wieder hergestellt. Einbauten in Nussbaum sowie harmonischen Grauabstufungen versprühen Eleganz und markante Farbakzente in Gelb und Orange verweisen auf den Farbcode der 50er Jahre.






„Das Projekt ist ein großer Teamerfolg. Das liegt an guten Dialogen mit dem Denkmalschutz und an einem engagierten Bauherrn, der große Freude an Qualität besitzt.“





Weitere Beiträge zu diesem Projekt

Verwandte Projekte